Serie 2020: MosGiTo fragt...

... Reisende mit Behinderung nach ihren Erfahrungen, Erwartungen und Wünschen an die Reisebranche.

 

Auf diesem Weg möchte ich Tourismusakteure teilhaben lassen an den Informationen aus erster Hand, die ich selbst durch meinen Kontakt zu Betroffenen immer wieder erhalte. So können wir alle uns ein besseres Bild davon machen, um wen es bei der "Barrierefreiheit im Tourismus" geht und was wir konkret tun können.

 

Die Serie wird im MosGiTo-Newsletter veröffentlicht und mit jeder Ausgabe erweitert.

Mehr Informationen und Anmeldung zum Newsletter

 

...eine reiselustige blinde Frau

Eine blinde Frau steht mit Blindenstock vor einem Tastmodell einer Burganlage, im Hintergrund weiter Blick auf Hügel

Im ersten Teil dieser Serie antwortet Anja Lehmann, die von Geburt an blind ist. Die Akademikerin lebt mit ihrem ebenfalls blinden Mann in Leipzig. Im Schnitt unternimmt Sie fünf Reisen pro Jahr – privat und geschäftlich motivierte Reisen, in Deutschland, Europa und der ganzen Welt.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Anja Lehmann

... den Aktivisten Raul Krauthausen

Foto von Raul Krauthausen, ein kleingewachsener Mann mit Mütze im E-Rollstuhl

Im zweiten Teil der Serie antwortet Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit und Gründer des Sozialhelden e.V., dem Verein, der u.a. wheelmap.org auf die Beine gestellt hat. Herr Krauthausen ist im Rollstuhl unterwegs – und das nicht zu knapp. Für seine zahlreichen Termine als Aktivist, aber auch zur Erholung, reist er im Schnitt 200 Mal im Jahr. Aktuell steht allerdings auch für ihn die Welt Kopf – Corona streicht ihm nicht nur zahlreiche Termine aus dem Kalender, sondern erfüllt ihn auch mit ernsthafter Sorge. 

 

Lesen Sie hier das Interview mit Raul Krauthausen

... die Expertin für barrierefreie PDFs Katja Naumann

Eine Rollstuhlfahrerin mit Hut lächelt entspannt im Urlaub

Im dritten Teil der Serie antwortet Katja Naumann. Die Germanistin hatte in ihrer Funktion als Pressereferentin des Sächsischen Sozialministeriums eine strikte Devise: Keine Publikation verlässt das Haus ohne barrierefrei zu sein! Sie wurde selbst zur Expertin für barrierefreie PDFs. Dass Barrierefreiheit auf Reisen wichtig ist, weiß sie nicht nur durch ihre aktuelle Tätigkeit als Leiterin des Büros der Staatsministerin für Kultur und Tourismus, sondern auch aus eigener Erfahrung: Auf Grund einer Muskelerkrankung sitzt Frau Naumann überwiegend im Rollstuhl.

 

Lesen Sie hier das Interview mit Katja Naumann

Weitere Interviews folgen.